Referenzen und Pressestimmen

Pressestimmen:

2019 - "Choices - Kultur, Kino, Köln" – Marlene Krursel

Als Zuschauer ist es vor allem toll, so nah an den Ensemblemitgliedern dran zu sein. Nicht nur räumlich, wie es im gemütlichen Stollwerck vorgegeben ist. Direkt zu Beginn des Abends darf der Zuschauer das Ensemble erst einmal kurz kennen lernen. Die ImproVisaToren stellen sich spontan, frei und ungekünstelt vor, sprechen direkt zum Publikum, durchbrechen von Vornherein die sogenannte vierte Wand im Theater und unmittelbar entsteht ein erstes Gespür für die Spieltypen, wer welche Phänotypen wohl bedienen und wie die Gruppe so zusammen funktionieren könnte. Es folgt eine kleine Einführung zum Abend, es wird kurz erklärt, wie das Ganze funktioniert, und schon fühlt es sich ein wenig an, wie ein Treffen unter guten Bekannten, Nachbarn oder Freunden, mit denen man nun gemeinsam den Abend einläutet. (…) Über die Show hinaus, bringt ein Abend bei den ImproVisaToren auch ein Gefühl von Gemeinschaft und Geselligkeit mit sich. Jeder darf sich beteiligen, alle sind eingebunden – wenn man mag – und es ergeben sich ultra-komische Szenarien, die jeden Abend bei den vier Impro-Künstlern anders ausschauen werden. Wer Lust auf Theater und gleichzeitig auch Spannung, Überraschung und Interaktion hat, der sollte sich seine Freunde schnappen und auf „Fünf, vier, drei, zwei, eins, los!“ ins Stollwerck zu den überaus lustigen, sympathischen und herzlichen ImproVisaToren gehen!

 

2015 - "Choices - Kultur, Kino, Köln" - Anne Nüme:

[...] Ein perfekt eingespieltes Team sind dagegen Die ImproVisaToren, eine seit 1998 bestehende Impro-Truppe, die es in sich hat. Sandra Sprünken, Jörg Fuhrländer, Roland Griem und Thomas Schweinsberg lassen es regelmäßig krachen. „Richard Gere tanzt Shakespeare“ heißt das Programm, mit dem sie einmal im Monat – diesmal am 5. Juni – im Theater 509 auftreten und für Gelächter in allen Tonarten sorgen. Das Besondere an ihnen: sie wirken komplett entspannt, knaller sympathisch und gänzlich unambitioniert: Da fliegen die Gute-Laune-Funken nur so ins Publikum. Was dazu führt, dass es Vorschläge für Wunsch-Szenen hagelt. Und mit der deutschen Ursuppen-Improgruppe Springmaus kann das Quartett durchaus mithalten, was die Reaktionsfähigkeit angeht. Und den Witz. Und die Lust am Spielen. Schwört wie immer hoch und heilig die Ihnen stets ergebene

 

weitere Pressestimmen:

„ Szenen, die aus dem Nichts entstehen und doch Alles möglich machen. Die ImproVisaToren verwandeln Wünsche in Realität und die Wirklichkeit in traumhafte Geschichten, Lieder, Sagen...“ (Express Köln)

„Was Improtheater bedeuten kann, zeigen die ImproVisaToren, vier erfahrene Akteure und ein Musiker mit Spass an spontaner Komik und profunder Schauspielkunst ... begeistertes Publikum.“ (Neue Ruhr Zeitung)

"Seit etlichen Jahren sind sie monatlich im Stollwerck zu erleben und Garanten für eine geniale Improshow. Das Ensemble entwickelt ein Improvisationsfeuerwerk mit Endspielcharakter." (HP Stadt Köln)

 

Referenzen: 

RTL ("Frei Schnauze XXL"), Stadt Köln, Stadt Düsseldorf, OBI, AXA-Versicherungen, Top of Cologne, Wolkenburg/Köln, DGB Bildungswerk, Limelight, LandessportBund NRW, Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, Holiday Inn, Caritas, Kommunikation und Aktives Lernen e.V., Aktionsring/Konsortium Pulheim, u.v.m